Störung? 04931 - 926111

Natürlich NöRDER Mobilität

Von A nach B

Mobilität

Mobilität ist die Zukunft

In welcher Art und Weise wir uns in der Zukunft fortbewegen, das haben wir selbst in der Hand. Die Stadtwerke Norden unterstützen schon heute innovative Fortbewegungsmöglichkeiten. Welche das sind, das sehen Sie hier.

Adhoc-Lader können mit der ladeapp laden

Unsere Ladestationen können Sie auch als Adhoc-Lader nutzen. Dafür benötigen Sie Ihr Smartphone, worauf Sie die „ladeapp“ installieren müssen. Sie können auch ganz einfach den QR-Code an der E-Ladesäule mit Ihrem Smartphone scannen, um zur App zu gelangen. Die App bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten, Sie können nach Ladesäulen suchen, Ladesäulen filtern, Ladesäulen als Favoriten markieren, einen Ladevorgang starten und stoppen sowie einen Ladevorgang bezahlen. Die Nutzung unterliegt unter Umständen zusätzlichen Nutzungsbedingungen, die Sie gegenüber dem Betreiber der jeweiligen Plattform akzeptiert haben (z.B. Google Play oder Apple App Store). 

Ablauf des Ladevorgangs mit der ladeapp

  • E-Ladesäule auswählen
  • Das Elektrofahrzeug mit der E-Ladesäule verbinden. Der Stecker wird verriegelt, sofern dies technisch möglich ist.
  • Scannen Sie mit Ihrem Smartphone den QR-Code an der E-Ladesäule. Sie werden zur Downloadseite der ladeapp (sofern die App noch nicht installiert ist) oder zur ladeapp direkt weitergeleitet. Alternativ ist das Roaming (laden mit Ihrer Ladekarte) möglich.
  • In der ladeapp können Sie Ihr gewünschtes Zahlungsmedium (z.B. Kreditkarte) hinterlegen. Um den Ladevorgang starten zu können, müssen Sie vorerst die Vertragsbedingungen und die Preise für das Laden akzeptieren und die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen haben.
  • Nach dem Start des Ladevorgangs erhalten Sie eine Bestätigungs-Mail.
  • Während des Ladens haben Sie die Möglichkeit alle relevanten Informationen zum Ladevorgang in der ladeapp nachzuverfolgen.
  • Nach dem erfolgreichen Ladevorgang erhalten Sie einen Zahlungsbeleg im PDF-Format per E-Mail übersandt.
  • Das Entgelt für den Ladevorgang zahlen Sie mit dem von Ihnen gewünschten Zahlungsmedium.

E-Mobilität

Immer mobil

E-Mobilität als umweltschonende Fortbewegungsmöglichkeit liegt uns sehr am Herzen. Diverse Elektrofahrzeuge sind Teil unseres Fuhrparks und wir betreiben 5 Ladesäulen im Norder Stadtgebiet.

Sehen Sie hier, wo in Norden Ladesäulen stehen:

Was bedeutet Roaming?

Roaming bedeutet das Laden an Säulen, die nicht zum ladenetz.de-Verbund gehören. Wer eine Ladekarte von einem anderen Versorger besitzt, kann an Ladestationen von Roaming-Partnern laden. Diese Ladepunkte mit Roaming sind in der Karte von ladenetz.de (lademap) mit dem Rauten-Symbol gekennzeichnet. Bitte beachten Sie: An den Ladesäulen der Roaming-Partner gelten andere Preise als an den von Ihrem gewählten Versorger-Ladesäulen bzw. Ladesäulen im ladenetz.de-Verbund.

Was ist ladenetz.de?

Ladenetz.de ist ein Verbund von mehr als 245 Stadtwerken in Deutschland, die sich zusammengeschlossen haben, um ein lückenloses Netz an Ladestationen zu schaffen. Das ermöglicht ein bequemes Stromtanken an mehr als 10.000 Ladepunkten in ganz Deutschland und über 120.000 Ladepunkten europaweit. Durch die Kooperation mit nationalen und internationalen Roaming-Partnern laden Sie in Deutschland und auch in einigen europäischen Ländern mit Ihrer Ladekarte zu günstigen Preisen.

Erdgas

EINFACH, SCHNELL UND SAUBER
Über 930 CNG-Tankstellen gibt es bereits in Deutschland – und das Netz wird stetig dichter. Wir freuen uns über die große Nachfrage nach CNG für Kraftfahrzeuge in Norden. Gern sind wir dieser nachgekommen und haben unsere Kapazitäten ausgebaut. Am alten Standort in Lütetsburg an der Heerstraße haben wir kräftig aufgestockt. Es können hier nun bis zu vier Fahrzeuge gleichzeitig mit CNG befüllt werden. Dafür wurde die gesamte Technik erneuert. Am 15. Oktober 2011 ist die neue Anlage an der Heerstraße in Betrieb gegangen. Auch in Norddeich haben wir investiert, hier begrüsst Sie mittlererweile ein neues Tankdach, dass ein witterungsgeschütztes Tanken ermöglicht. Übrigens, auch in diesem Jahr fördern wir den Neukauf oder die Nachrüstung von CNG-betriebenen Fahrzeugen weiterhin mit bis zu 1.000 Euro brutto für Gewerbetreibende sowie bis zu 600 Euro brutto für private Haushaltskunden!
Erdgas fahren zahlt sich aus

Die Stadtwerke Norden fördern CNG-Fahrer aus der Region. Bis zu 1.000 Euro Zuschuss erhalten Gewerbekunden für den Neukauf eines CNG-Autos. Private Haushaltskunden erhalten eine Förderung bis zu 600 Euro. Auch die Nachrüstung eines Benzinfahrzeugs auf CNG wird mit den gleichen Beträgen unterstützt. Um unser Förderprogramm in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie lediglich in unserem Grundversorgungsgebiet wohnen und auch die übrigen Bedingungen erfüllen. Die ausführlichen Förderbedingungen finden Sie im Förderantrag, den Sie hier als PDF-Dokument herunterladen können. Das Formular zum Beantragen eines Transponderchips für unsere CNG-Tankstelle, der Ihnen das einfache und schnelle Bezahlen ohne Bargeld oder EC-Karte ermöglicht, können Sie ebenfalls hier herunterladen. Außerdem erhalten Sie von uns einen Aufkleber den Sie an Ihrem geförderten Fahrzeug anbringen – so wollen wir auch andere Autofahrer auf den umweltschonenden Kraftstoff CNG aufmerksam machen. Weitere Informationen entnehmen Sie gerne unserem Erdgas Flyer.

H-GAS ODER L-GAS?

Bei Erdgas handelt es sich um ein Gemisch, dessen chemische Zusammensetzung je nach Fundstätte schwankt. Aus diesem Grund werden in Deutschland zwei Gasarten angeboten: H-Gas und L-Gas. Ausschlaggebend für die Zuordnung ist der Methangehalt. Je größer der Anteil an Methan, desto mehr Energie steckt in einem Kilogramm Erdgas. Der Buchstabe H steht für „High Caloric“, das L für „Low Caloric“. Beim H-Gas liegt der Methangehalt zwischen 98,9 und 87 Prozent, der beim L-Gas zwischen 87 und 80,1 Prozent. L-Gas ist deshalb nicht schlechter als H-Gas. Es verbraucht sich zwar schneller, dafür wird es zu einem niedrigeren Preis angeboten. Das Verhältnis von Leistung und Preis bleibt stets bestehen – unabhängig davon, welche Gassorte angeboten wird. Aus diesem Grund wird der Erdgaspreis normalerweise pro Kilowattstunde berechnet. Eine Ausnahme sind Erdgastankstellen: Dort wird der Preis pro Kilogramm angezeigt. Wer L-Gas tankt, zahlt jedoch einen niedrigeren Kilopreis als bei H-Gas. Die Stadtwerke Norden beliefern ihre Kunden mit L-Gas. Auch an der Erdgastankstelle an der Heerstraße in Norden gibt es L-Gas.

Bi- oder monovalent?

Erdgasfahrzeuge gibt es mit zwei Antriebsvarianten: Bivalente Fahrzeuge können sowohl mit Erdgas als auch mit Benzin fahren. Ist der Gastank leer, schaltet der Motor automatisch auf Benzin um. Monovalente Fahrzeuge dagegen werden nur mit Erdgas betrieben oder haben lediglich einen Nottank mit bis zu 15 Litern Benzin. Sie nutzen den Kraftstoff besonders effizient, da der Motor für Erdgasantrieb optimiert wurde. Dadurch sind der Kraftstoffverbrauch und die Schadstoffemissionen noch geringer als bei den bivalenten Fahrzeugen. Auch ist die Reichweite von monovalenten Modellen meist höher.

Sicher unterwegs

Fast alle serienmäßigen Erdgasfahrzeuge sind mit Unterflurtanks ausgestattet – so geht im Kofferraum kein Stauraum verloren. Die Tanks halten extremen Bedingungen stand. Der ADAC und der TÜV bestätigen, dass Erdgasfahrzeuge ebenso sicher sind wie Autos, die mit Benzin oder Diesel fahren. Auch bei einem Unfall besteht kein erhöhtes Risiko.

Hier können Sie tanken

  • Erdgastankstelle Norden
    Heerstraße/Ecke Lütetsburger Landstraße, 26524

  • Erdgastankstelle Norddeich
    Norddeicher Straße Nr. 272, 26506 Norden

regional • nachhaltig • mobil

Du suchst eine Möglichkeit, günstig und einfach einen Roller zu mieten? NERO sharing macht Spaß und bringt dich zum Ziel: E-Roller fahren, nur, wenn du ihn brauchst. Lies hier alles darüber, wie einfach es funktioniert!

unsere NEROs

Ihre Namen sind Hero, Jelto, Menke, Eilert, Tamme, Femke, Theda, Neele, Eefke und Rieke, sie tanken Ökostrom statt Benzin und dürfen im auf der Karte markierten Gebiet bewegt werden. In Norden/Norddeich sind sie zuhause und zu finden, wenn du sie mieten, aufladen oder abstellen möchtest. Welcher NERO aktuell frei und sofort für dich verfügbar ist, verrät dir deine NERO sharing App. Du erkennst sie schon von weitem an ihrem kräftigen Blau. Teste es selbst!

Weitere Infos unter:

Solidarisch von A nach B

Neun „Stadtwerke Norden Mitfahrerbänke“ stehen bereit, damit ältere und mobilitätseingeschränkte Bürger von A nach B kommen. Das Prinzip: Wer auf der Bank Platz nimmt, möchte gern von einem Autofahrer mitgenommen werden. Teilnehmende Autofahrer haben ein blaues „M“ in der Windschutzscheibe. Die Bänke wurden von der KVHS Norden (Verlinkung zur Website KVHS Norden einsetzen) zum reinen Materialpreis gefertigt – top!

Mitfahrerbank – die solidarische Mitfahrgelegenheit:Der Förderverein „Mitfahrerbänke Norden 60plus e.V.“ hat eine tolle Initiative ins Leben gerufen: Spezielle, von den Stadtwerken Norden gesponserte Mitfahrerbänke sind Treffpunkt für kosten-freie Mitfahrgemeinschaften. Wer auf der Bank mit dem großen „M“ auf blauem Grund sitzt, möchte mitgenommen werden. Mitnehmende Autos sind mit dem Logo „ich nehme mit“ gekennzeichnet. Die Nutzung der Bank erfolgt auf eigenes Risiko, es wird keine Haftung übernommen.

Die Standorte der Mitfahrerbänke:

  • Kreisvolkshochschule Norden, Parkplatz Uffenstraße 1
  • Job Center Norden, Mackeriege
  • Combi Parkplatz Norden
  • Bäckerei Grünhoff, Parkplatz Norddeicherstraße
  • Ocean Wave Norddeich
  • AWO Norden
  • Westermarsch
  • Heimathafen in Hage
  • Medi Center in Norden

Die Plaketten für die Windschutzscheibe sind im Kundencenter der Stadtwerke Norden kostenfrei erhältlich.

Mitfahrerbank

Kontakt


erreichbar für Sie

Telefonisch oder vor Ort:

Stadtwerke Norden
Feldstraße 10
26506 Norden

Tel.: (04931) 926-100
E-Mail: info@stadtwerke-norden.de

Sitz

Stadtwerke Norden
Feldstraße 10
26506 Norden

Impressum
Datenschutzerklärung

Kontakt

Öffnungszeiten

Feldstr. 10

Montag bis Donnerstag
8:00–13:00 und 13:30–16:30 Uhr
Freitag 8:00–13:00 Uhr

Marktpavillon

Montag
9:00–13:30 Uhr
Donnerstag bis Freitag
14:00–18:00 Uhr
Samstag
9:00–13:30 Uhr